50 Jahre Star Trek… bei Mausbuch

Ja, wir sind Trekkies.

Und daher konnten wir das 50jährige Jubiläum des TV-Klassikers Star Trek am 8.September 2016 auch nicht einfach so verstreichen lassen, ohne unseren Senf dazu abzugeben.

blog-d2k_6634bz

Samstagmorgens bei Starfleet

Star Trek hat Kultstatus. Viele Dinge, die vor 50 Jahren in der Serie noch Science Fiction waren, haben mittlerweile Einzug in unseren Alltag gefunden: Mobiltelefonie, zum Beispiel. Auf andere Dinge warten wir noch. Die Geister scheiden sich, was dringender zu erfinden wäre: das Beamen oder der Speisen-Replikator. Wobei es mit Letzterem auch immer wieder Ärger gibt. Wobei, wenn ich recht überlege, mit Ersterem auch.

6000 Stunden Star Trek gibt es zu schauen für jeden, der es jetzt erst für sich entdeckt. Niemand, auch kein Fan, mag alle Serien und Filme. Man hat seine Favoriten. Man hat Filme oder Folgen, die man nach dem ersten Mal nie wieder guckt. Oder nur stark alkoholisiert (nicht zur Nachahmung empfohlen, liebe Kinder). Für gewöhnlich haben die Pilotfolgen der jeweiligen Serie noch ihre ganz eigene… Originalität, sagen wir mal. Dinge entwickeln sich eben. Man könnte auch sagen, die meisten Piloten sind ganz, ganz schrecklich. Ein Wunder, dass man damals dabei geblieben ist.

Ich erinnere mich an viele Gelegenheiten der unterhaltsamen Freizeitgestaltung, die Star Trek uns geboten hat. Damals im Club, 1995 gegründet und versehentlich nie aufgelöst, in einem von drei Bremerhavener Fanclubs (alle existieren noch), war an den Wochenenden oft etwas los. Schon damals im Einzelhandel beschäftigt, konnte ich nicht immer dabei sein, aber bei den Hauptereignissen schon: unvergessen unsere Schnitzeljagd durch den Drangstedter Wald, bei der wir nur durch glückliche Fügung alle Teilnehmer vor Anbruch der Nacht wiedergefunden hatten. Oder die Fahrt zur World Tour nach Düsseldorf oder zu den FedCons nach Bonn… ach ja, happy times, that.

Frau Winkelmann hat sich mit einem Tribble angefreundet

Frau Winkelmann hat sich mit einem Tribble angefreundet

Diese happy times haben wir ein bißchen wieder aufleben lassen am 9. und 10.September bei Mausbuch. Unbedarfte Kunden mussten leider darunter leiden, aber richtig leidend sah eigentlich niemand aus. Außer einem Sonderschaufenster und einem Büchertisch mit Neuerscheinungen zum Thema haben wir eine Ausstellung gehabt, ein Quiz und ein selbstgebautes, aber leider nicht voll funktionsfähiges Holodeck. Und natürlich den ganz „normalen“ Betrieb.

Es hat uns so großen Spaß gemacht, dieses Jubiläum mit unseren Kunden zu feiern, dass wir überlegen, ob es nicht eine gute Idee wäre, den alten Club wieder zu reaktivieren. Das Interesse scheint ungebrochen.

Hatte ich von unserem Gesangswettbewerb erzählt? Nicht?

blog-d2k_6608blogd2k_6599