Lesekreis hat seine Favoriten erwählt

Der Lesekreis der Buchhandlung hat letzte Woche in einem außerordentlichen Treffen – oder „Lesekreis Spezial“, wie wir es tauften – aus dem Leseprobenbuch der Longlist seine sechs Favoriten zum Deutschen Buchpreis gewählt.

Völlig basisdemokratisch stimmten elf anwesende Teilnehmerinnen über die eigene „Shortlist“ ab – dabei wurden mehrere, nicht anwesende Mitglieder des Lesekreises per Briefwahl berücksichtigt.

Mit Spannung erwarten wir nun am kommenden Dienstag die von der Jury zum Deutschen Buchpreis gewählte Shortlist, aber hier ist erst einmal unsere eigene, in der Reihenfolge der meisten Stimmen:

  1. Franziska Hauser, Die Gewitterschwimmerin, Eichborn Verlag, 431 Seiten
  2. Nino Haratischwili, Die Katze und der General, Frankfurter Verlagsanstalt, 750 Seiten
  3. Gert Loschütz, Ein schönes Paar, Schöffling Verlag, 236 Seiten
  4. Angelika Klüssendorf, Jahre später, Kiepenheuer und Witsch Verlag, 160 Seiten
  5. Arno Geiger, Unter der Drachenwand, Hanser Verlag, 480 Seiten
  6. Adolf Muschg, Heimkehr nach Fukushima, Beck Verlag, 244 Seiten

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt uns sehr bei unserer Aufgabe, indem er für uns bei den Verlagen um Rezensionsexemplare bittet. Nach Eintreffen dieser geht es an die Lektüre. Und wir haben uns einiges vorgenommen, wie man am Seitenumfang einiger Titel sieht.

Sehr gefreut haben wir uns über unseren kundigen Gast bei unserem letzten Treffen, Frau Anne Stürzer von der Nordsee-Zeitung.

Mehr vom Lesekreis können Sie am Montag, den 10.9. in „Buten un Binnen“ um 19:30 auf Radio Bremen sehen!